Einsatzbekleidung

Geschrieben von Manuel Pechböck. Veröffentlicht in Ausrüstung

Die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehr Wirts besteht aus:

  • Einsatzoverall/Schutzjacke

Der Einsatzoverall bzw. Schutzanzug ist aus einem feuerhemmenden Material gefertigt und soll Schutz vor Hitzestrahlung und Brandeinwirkung bieten. Diese sind mit einem silbernen Leuchtstreifen versehen, wodurch die Feuerwehrleute auch nachts und vor allem im Straßenverkehr sichtbarer sind. Laut Norm müssen in Niederösterreich sowohl Hose als auch Jacke des Schutzanzuges im Brandeinsatz einen Wärmeschutz von 40 kW/m² aufweisen. War bis vor einigen Jahren die Farbe der Einsatzbekleidung bis auf einige Bundesländer einheitlich grün, wurde in einigen Bundesländern die Farbe auf blau oder schwarz geändert, wobei aber alte Bekleidungsstücke aufgetragen werden können.

 b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1059.jpg

 

 

 

  • Feuerwehrhelm

Ein herkömmlicher Feuerwehrhelm besteht aus Aluminium, Duroplast oder GFK. Er ist mit einem Visier zum Schutz vor Splittern und mit einem Nackenschutz versehen. Zusätzlich kann noch ein Hitzeschutzvisier (meist mit aufgedampften Metallen), das die Wärmestrahlung reflektiert, montiert sein. Der Feuerwehrhelm soll den Kopf gegen herabstürzende Gegenstände und umherfliegende Teile schützen und ist deshalb auch bei jedem Einsatz zu tragen. Bei technischen Hilfeleistungen ist immer ein Helm mit Schutzvisier zu tragen. Des weiteren ist der Feuerwehrschutzhelm nachleuchtend: Wenn er für kurze Zeit angeleuchtet wird, ist er noch lange im Dunkeln zu sehen. Bei uns wird der Helm Dräger Gallet F1 verwendet.

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1063.jpg

 

 

 

 

  • Feuerwehrschutzjacke

Die Feuerwehrschutzjacke besteht aus einem nicht brennbarem Material, welches auch gleichzeitig absolut wasser- und winddicht ist. Die Jacke ist mit neongelben Streifen versehen und reflektiert das Licht, damit man besser im Dunkeln gesehen werden kann. Weiters werden auf der Jacke die Handschuhe befestigt, wenn sie gerade nicht in Gebrauch sind und wenn nötig kann auch ein Funkgerät mitgeführt werden. Die  Feuerwehrschutzjacke ist ebenfalls bei jedem Einsatz zu tragen. Die FF-Wirts verwendet Schutzjacken der Firma Pfeifer.

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1067.jpg

 

 

 

 

  • Feuerwehrstiefel

Das Feuerwehrschutzschuhwerk besteht aus Stiefeln (meist Leder), mit besonders starkem Profil, welche mit Stahlkappen und einer Öl resestenten, durchtritt- und rutschsicheren Sohle versehen sind. So müssen sie weiters, mindestens einen elektrischen Widerstand von 1.000 Ohm aufweisen. Die Feuerwehrstiefel sollen die Feuerwehrmänner vor Brandeinwirkung, Ausrutschen, Umknicken, Nässe und herabstürzenden Teilen schützen und sind ebenfalls bei jedem Einsatz zu tragen. Bei uns werden Feuerwehrstiefel der Firma HAIX verwendet.

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1070.jpg

 

 

 

 

  • Feuerwehrhandschuhe

Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Feuerwehrschutzhandschuhen:

Brandbekämpfungshandschuhe bestehen aus einem feuerfesten Material und sind häufig mit Leuchtstreifen versehen. Sie schützen sehr gut vor extremen Temperaturen, was sie auch im Winter sehr effektiv macht.

Lederhandschuhe, die eine höhere Schnittfestigkeit aufweisen, werden vor allem zu Hilfeleistungseinsätzen und Übungen getragen. Armaturen und ähnliches, lassen sich durch Lederhandschuhe, aufgrund ihrer geringen Dicke, wesentlich leichter Bedienen. Nur bieten sie keinerlei Schutz vor Wärme oder Kälte, weswegen sie nicht zur direkten Brandbekämpfung getragen werden sollten. (Leder zieht sich bei Hitzeeinwirkung zusammen!)

  • Sonstige Ausrüstungsgegenstände

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1072.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1076.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1077.jpg

 

 

 

Atemschutzeinsatz:

Unsere Ausrüstung bei einem Atemschutzeinsatz besteht aus:

  • Feuerwehroverall
  • Schutzjacke
  • Feuerwehrstiefel
  • Feuerwehrhelm
  • Handschuhe für den Brandeinsatz
  • Feuerfeste Atemschutzhaube
  • Feuerwehrgurt
  • Taschenlampe
  • Atmeschutzgerät der Firma Dräger (Twinpack mit 2 300 bar Flaschen, Einsatzdauer ca. 50-80 min, Gewicht 18 kg) diese Geräte wurden auf Grund des City Tunnels in Waidhofen angeschafft.
  • Atemschutzmaske
  • Lungenautomat
  • Totmannwarner
  • Digitales Funkgerät
  • Holster gefüllt mit Zubehör für den Innenangriff
  • Rettungsleine
  • Fluchthaube

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1083.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1087.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1088.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1091.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1092.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1093.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1095.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1098.jpg

 

 

 

Wespenschutzanzug:

  • Einsatzoverall
  • Feuerwehrstiefel
  • Feuerwehrhandschuhe
  • Wespenschutzanzug mit Helm

b_150_100_16777215_00_images_stories_Ausruestung_Einsatzbekleidung_K1600_DSCN1099.jpg